Prothetik

Prothetik – Zahnersatz

Die moderne Zahnmedizin bietet viele Möglichkeiten jeden Patienten optimal zu versorgen. Welche Versorgungsform bei welcher Befundsituation die Beste für Sie ist, wird nach intensiver Planung durch uns gemeinsam mit Ihnen entschieden. Oft stehen mehrere Möglichkeiten zur Verfügung. Lassen Sie sich ausreichend und intensiv von uns beraten, sodass keine Fragen offen bleiben und Sie eine unvoreingenommene Entscheidung treffen können.

In der Prothetik stehen jedem Patienten ganz individuell auf seine Befundsituation verschiedene Zahnersatzformen zur Verfügung. Wir finden für jeden Patienten eine Lösung. Fehlende Zähne können durch Brücken, Implantate oder herausnehmbaren Zahnersatz ersetzt werden. Stark zerstörte Zähne werden durch Kronen oder Teilkronen wieder hergestellt.

In unserer Praxis bieten wir Ihnen alle Formen des Zahnersatzes an:

  • Krone: Ein weit zerstörter Zahn, der nicht durch eine Füllung rekonstruiert werden kann, wird überkront. Die Krone umfasst den ganzen Zahnstumpf, gibt ihm Funktion und Form zurück und verteilt die Kaukraft optimal über den gesamten Zahn.
  • Brücke: Eine zahnbegrenzte Lücke kann festsitzend versorgt werden, indem die lückenangrenzenden Zähne überkront und der oder die fehlenden Zähne durch Zwischenglieder ersetzt werden.
  • Implantat: Ist eine künstliche Zahnwurzel aus Titan, die in den Kieferknochen eingesetzt wird und somit den fehlenden Zahn, durch Aufnahme einer Krone oder Brücke ersetzt. Implantate können auch bei herausnehmbaren Zahnersatz als Halteelement dienen.
  • Herausnehmbarer Zahnersatz: Fehlen viele Zähne in einem Kiefer, wird die Kaufunktion durch herrausnehmbaren Zahnersatz wieder hergestellt. In Kunststoff oder Keramik eingearbeitete Zähne werden mittels Klammern, Teleskopen oder Geschieben an den verbleibenden Zähnen befestigt, dieser Teil ist für den Patienten immer herausnehmbar. Bei zahnlosen Kiefern erfolgt die Versorgung ebenfalls über in Kunststoff eingearbeitete Zähne. Der Halt erfolgt in diesen Fällen jedoch ausschließlich über den Kieferkamm und seiner Schleimhaut. Die Möglichkeit einige künstliche Zahnwurzeln (Implantate) als zusätzliche Verankerung der Prothese zu nutzen, ist bei dieser Form des Zahnersatzes möglich.
  • Teleskope: sind eine Verankerungsmöglichkeit, bei der die verbleibenden Zähne oder einige ausgewählte Zähne, mit einer speziellen Krone versorgt werden. In dem herausnehmbaren Teil (Prothese) befindet sich ein passendes Gegenstück dieser Krone. Beim Einsetzten der Prothese in den Mund, gleitet die Krone in dem herausnehmbaren Stück über die feste Krone auf dem Zahn. Teleskope = Doppelkronensystem. Die Prothese sitzt fest und lagestabil im Mund.
  • Geschiebe: Sind ebenfalls eine Verankerungsmöglichkeit für Zahnersatz. Verbleibende Zähne werden mit einer Krone, in der ein Teil des Geschiebes eingearbeitet ist, versorgt. In der Prothese befindet sich das passende Gegenstück des Geschiebes. Beim Einsetzen in den Mund gleiten beide Teile zusammen und der Zahnersatz sitzt fest und lagestabil im Mund.

Kontakt: Zahnarztpraxis Dr. Marlie Pirkl-Nolte - Weender Straße 54 - 37073 Göttingen - Tel. 0551/410 50 -  Fax 0551/580 12