Versiegelung

Die Zahnversieglung, auch Fissuren- versieglung genannt, ist gängige Praxis in der Kariesprophylaxe. Vornehmlich Backenzähne, bei denen sich die Kauflächen schnell abnutzen und sich somit die Fissuren, die Täler im Kauflächenrelief, vertiefen, sind stark anfällig für Kariesbildung und werden deshalb dieser Behandlung unterzogen.

Fissurenkaries ist die am häufigsten vor- kommende Erkrankung bleibender Zähne und somit eine Versiegelung nach dem Zahn- durchbruch in jedem Falle sinnvoll.

Um die Zähne zu versiegeln, werden sie zunächst gründlich gereinigt, um keine fremden Partikel mit einzuschließen und die Bildung von Karies unter den behandelten Stellen möglichst auszuschließen. Es wird eine Säure-Gel zum Aufrauen der Zahnoberflächen aufgetragen, um eine bessere Haftung des Versieglungsmittels zu gewährleisten. Nun werden die Zähne gründlich getrocknet und anschließend die Fissuren mit einer dünnen Schicht Kunststoffmaterial überzogen. Zum Schluss wird der aufgetragene Lack mit einem UV-Licht gehärtet und je nach Bedarf die Zähne kurz abgeschliffen, um eventuelle Unebenheiten auszugleichen. Diese Behandlung ist schmerzfrei, von kurzer und kann von einer ausgebildeten Zahnarzthelferin durchgeführt werden.

Im Idealfall hält eine Versiegelung der Zähne bis zu 4 Jahre lang und senkt das Risiko des Kariesbefalls um etwa die Hälfte.

Die Versieglungsmaterialien sind nicht gesundheitsschädlich und somit unbedenklich. Nur in seltenen Fällen können leichte allergische Reaktionen auftreten. Wir werden Sie auch ausführlich darüber informieren.

Bis zum Alter von 17 Jahren gehört die Zahnversiegelung allerdings nur an den großen Backenzähnen, zum Leistungsumfang der gesetzlichen Krankenversicherung und ist in jedem Falle zu empfehlen.

Andere Leistungen wie die Versiegelung der Milchzähne von Kindern, der kleinen Backenzähne sowie der Oberkieferfrontzähne von Erwachsenen müssen privat finanziert werden.

Natürlich gewährleistet diese Art von Zahnbehandlung allein keinen Rundschutz vor Kariesbefall. Wir empfehlen weiterhin eine gründliche Pflege des Mundraumes.

Kontakt: Zahnarztpraxis Dr. Marlie Pirkl-Nolte - Weender Straße 54 - 37073 Göttingen - Tel. 0551/410 50 -  Fax 0551/580 12